VLN Lauf 3 – 2016

Entspanntes Rennwochenende für das Team Extreme Racing

Auf ein entspanntes gemütliches Wochenende hatte sich das Team Extreme Racing zur VLN 3 eingestellt. Werner Gusenbauer war verhindert und ein Großteil der Stammcrew nutzte das verlängerte Pfingstwochenende für einen Urlaub.

Somit gingen wir mit dem Z4M #414 und minimaler Boxenbesatzung an den Start.

teaserbox_3285429An diesem Rennen gesellte sich zu der aus Thomas Herbst und Bernd Hähner bestehenden Stammfahrerpaarung noch Franz-Josef Georges, welcher normalerweise einer der Stammfahrer vom 330i #452 ist.

Das Training konnte bei bestem Eifelwetter pünktlich um 8:30 Uhr gestartet werden. Alle drei Fahrer konnten mehrere Runden drehen und den Z4M letztendlich in der Klasse V6 auf Startplatz 7 abstellen.

Der Start verlief ohne Probleme und Bernd Hähner konnte das Fahrzeug sicher durch das anfängliche Getümmel steuern. Bis zum ersten Boxenstopp konnte er den 7.Platz souverän halten.

teaserbox_3285813Den zweiten Stind übernahm Gaststarter Franz-Josef Georges. Er gewöhnte sich schnell an das Fahrzeug, hatte aber mit viel Überrundungsverkehr und Code60 Zonen zu kämpfen. Trotzdem gelang es ihm, den Z4M zum zweiten Boxenstopp auf Position 5  liegend an Thomas Herbst zu übergeben. Dieser baute den Vorsprung auf den Verfolger auf 2min aus.

Die führenden BMW hielten das Tempo in diesem Rennen konstant hoch, was auch an uns nicht spurlos vorüber ging. So musste die #414 in der vorletzten Runde für einen „Splash and Dash“ an die Box. Bei dieser Art Boxenstopp wird nur eine geringe Menge Sprit nachgetankt, um das Rennen beenden zu können. Dieser wurde in Rekordzeit absolviert und Thomas konnte das Rennen auf Platz 5 beenden.

teaserbox_3285853Fast wäre es aber dazu nicht gekommen. In der letzten Runde übersah ein Fahrzeug aus einer anderen Klasse, welches von Thomas überholt wurde, im Brünnchen den Z4M. Es kam zur Kollision, wobei Spiegel, Reifen und Felge beschädigt wurden. Trotzdem konnte die #414 gerade noch die Ziellinie überqueren, bevor Reifen und Felge endgültig das Zeitliche segneten.

Alles in allem waren Fahrer und Boxencrew mit dem Ergebnis zufrieden. Zur VLN 4 wird das Team Extreme Racing wieder mit beiden Fahrzeugen die V5 und V6 aufmischen.

Danke an Heiner – tuning-motorsport.de für den Rennbericht!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.